Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du wirklich bist.
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.
header

Die Angst, verletzt zu werden...


Wenn man wollte, könnte man Menschen um einen herum sein innerstes Wesen, seine Gefühle und bestimmte Erfahrungen offen zeigen bzw. mitteilen. Doch begleitet einem immer die Angst, verletzt zu werden, wenn man dies tut. Deswegen behält man manches einfach für sich und schweigt.
1.11.06 22:10


No more sorrow



Always hoping. Hoping that life turns better. Sometimes there is a point where doubt is bigger than hope. Basically I am happy. Really. I think I should be content with the situation now. But some things make me very contemplative. Is there a path which leads out of sorrow?!
1.11.06 23:17


Wer hätte gedacht...


...dass es heute schon das Schneien anfängt?

Ich nicht.
Deswegen war ich umso überraschter...
2.11.06 22:58


Ich liebe...


...Sonnenuntergänge, bei denen der Himmel so schön rosa-lila wird.



12.11.06 22:18


Week-End


Ach, wieso bin ich Sonntag Abends bzw. allgemein am Sonntag immer in so einer melancholischen Stimmung? Vielleicht liegt es ja daran, dass ich an diesem Tag besonders spüre, dass das Wochenende sich langsam dem Ende zuneigt.
Außerdem hab ich wieder das Gefühl, gar nichts getan zu haben. Ich glaube, ich sollte mir mal für jeden Abend vornehmen, Tätigkeiten nachzugehen, die mir Spaß machen.
12.11.06 22:25


Sternzeichen Wassermann / Aquarius : 21. Januar – 19. Februar


Planet: Uranus
Element: Luft
Geschlecht: männlich
Farbe: Lila und Violett
Steine: Aquamarin, Türkis, Falkenauge, Amethyst, blauer Topas, Lapislazuli

Der extrovertierte Wassermann wirkt oft ruhe- und haltlos. Er ist ein Träumer, der unbekümmert, ohne Einschränkungen vor sich hin leben möchte, da er weder Gesetze noch Regeln mag. Er liebt es, sich auf die Suche nach dem Neuen zu begeben, seien es Ideen, Veränderungen oder Menschen.

Wassermanngeborene lassen sich nur selten vollständig auf andere Menschen ein. Sie bevorzugen es, sich mit ihren neuen Ideen zu beschäftigen, für deren Umsetzung ihnen aber immer wieder die Zeit fehlt.

Trotzdem haben sie meistens einen großen Freundeskreis, von dem sie geschätzt werden, weil sie tolerant und hilfsbereit sind.

Wassermänner meiden Entscheidungen und neigen dazu, vor den Problemen der Realität die Augen zu verschließen. Sie bevorzugen es, sich mit ihren neuen Ideen zu beschäftigen, für deren Umsetzung ihnen aber immer wieder die Zeit fehlt.

~~~~~~~~

Ja, da sieht man's mal wieder. Ich hab kaum Zeit für etwas. Aber extrovertiert bin ich auf keinen Fall...
12.11.06 23:25


VERSAGER...


....müsste ganz fett auf meiner Stirn stehen, weil ich mich in letzter Zeit sehr oft so fühle.

Ich beginne immer mehr an meiner Persönlichkeit zu zweifeln. Ständig habe ich das Gefühl, fehl am Platz zu sein, aufgrund meiner ganzen Art, die das totale Gegenteil von aufgeschlossen, extrovertiert und kommunikativ ist. Als schlimm würde ich es auch empfinden, wenn ich aufgrund dessen als nicht teamfähig (oder als nicht an Gesprächen mit anderen interessiert) abgestempelt werde.
Was noch hinzukommt ist leider die Tatsache, dass ich oft nicht sofort realisiere, was Leute mir erzählen (ich glaub ich bin nicht so aufnahmefähig). Die müssen ja denken, ich bin strunzblöd. Höchstwahrscheinlich wird man auch von mir das Gefühl haben, ich wäre verwirrt. Ich bin wirklich nicht jemand, der bei einer Informationsflut sofort alles versteht. Oder es liegt an der Nervösität bzw. am Druck, ständig alles richtig machen zu müssen. Stattdessen muss ich nochmal/mehrmals nachfragen, was mich selbst ärgert. Und sehr oft denke ich mir: "Ich hasse mich. Ich hasse mich. ICH HASSE MICH! Wieso bin ich so?!"

Aber seine Persönlichkeit kann man eben nicht von heute auf morgen einfach so verändern. Meine Mutter meint, ich darf nicht mehr so schüchtern und ängstlich sein, solle stattdessen endlich lernen, selbstbewusst zu werden. Witzig. Soll ich etwa mit den Fingern schnippen und schwupps, bin ich genau das? Das wäre ein sehr langwieriger Prozess bei mir.
Ich hasse es so dermaßen, dass mir im Gegensatz zu Gleichaltrigen das Selbstbewusstsein fehlt. Und das Problem ist ja auch, dass ich schon volljährig bin und deswegen nicht sagen kann: "Wenn ich älter werde, wird das schon." Was mich auch sehr beschäftigt, ist, dass ich es einfach nicht fertigbringe, ohne Verhaspeln mit jemandem Fremden zu telefonieren, wenn ich ihn anrufen muss. Meine Mutter meint, ich solle mich schämen, weil ich schon "erwachsen" bin und immer noch nicht telefonieren kann. Tu ich auch.
Lieber gehe ich persönlich zu einem Fremden hin und frage etwas nach, als wenn ich diese Person anrufen und dasselbe nachfragen müsste. Irgendwie seltsam. Aber vielleicht ist es die Tatsache, dass ich beim Telefonieren keine Person vor mir sehe und mich genau das nervös macht. Oder ich mir einbilde, dass ich das, was ich der Person sagen möchte, möglichst schnell auf den Punkt bringen muss (was ich ja nicht so gut kann). Oder ich Angst davor habe, dass Leute mit denen ich telefoniere, mehr darauf achten, wie ich etwas sage (und ich ja sowieso nicht so gut im Reden bin - auch ohne Telefon). Ich bin ja jemand, der automatisch mit den Händen herumfuchteln muss, damit er etwas gut erklären kann (oder ich hab nur das Gefühl, dass es so ist).
Ach, was weiß denn ich, warum ich so viel Probleme deswegen habe.

Es klingt vielleicht blöd, aber ich habe mir ab und zu schonmal gedacht: "Wieso kann ich nicht stumm sein?" Dann müsste ich nicht mehr mit Leuten reden (nur per Gebährdensprache). Dann müsste ich nie wieder Referate halten. Dann müsste ich nie wieder telefonieren...
Das ist doch nicht mehr normal.

Leider bin ich ein sehr ruhiger Mensch. Ich bin nicht jemand, der stundenlang labern kann, es sich aber so sehr wünscht, dass es so wäre (mit bestimmten Leuten könnte ich es schon, aber das sind weniger als eine handvoll).
Viele sind ja der Meinung, dass es genauso schlimm ist, wenn jemand ununterbrochen redet oder andererseits eben fast gar nicht. Mir wäre es viel lieber, wenn ich zu der ersten Sorte gehören würde. Denke ich. Dann wirkt man nicht so desinteressiert am Gegenüber als als ruhige Person.

Es ist echt belastend, wenn alle auf einen herumhacken, indem sie sagen, dass man alles falsch macht. Denn ganzen Tag muss ich daran denken.

In letzter Zeit läuft echt alles scheiße. Ich weiß nicht mehr, wann ich das letzte Mal so richtig gelacht habe, wie ich es früher oft getan habe...
14.11.06 20:21


 [eine Seite weiter]
Design & Bild
free counters
Gratis bloggen bei
myblog.de